Feeds:
Beiträge
Kommentare

AUSSTELLUNG IM NOVEMBER IN MAGDEBURG

Einblicke in die Lebenswelt von MigrantInnen

flyerfront

flyerfront

backflyer

backflyer

Unser Lebenswelten Projekt neigt sich dem Ende zu .

Nun ist es Zeit unsere Eindrücke  in einer Ausstellung darzustellen  und natürlich zu feiern.

mit einer kleinen Vernissage:

am 30 .10 ab 17 Uhr Ausstellungeröffnung  im Thiembuktu  /Thiemstr. 13 in Magdeburg

mit Abdul Kadir Musa (Gedichte) & Frauke Sonnenburg (Musik)

& kaltem Buffet
mit einem Kinderfest & Konzert:

am 31.10 im Kjfe Knast, Umfassungsstraße 76, Magdeburg.
ab 14 Uhr Kinderfest mit Hüpfeburg ,  Siebdruck , Jonglage Bälle bauen , Filzen , Basteln lecker Kuchen & viel mehr

ab 20 Uhr Konzert

Surviva a & Stranjah (Reggae & Dancehall Projekt live /Berlin) www.myspace.com/survivaberlin

Dj Doc Jahbone (Rocksteady RootsReggae & Dancehall / DD) www.myspace.com/gottesknochen

Dj T.o.m (RootsReggae & Dandehall / Döbeln

danach  4 Wöchige  Ausstellung an folgenden Orten:

KulturZentrum Feuerwache

Stadtteilbibliothek Reform  & Stadtteilbibliothek Sudenburg

UmsonstladenMagdeburg /

Thiembuktu in der Thiemstraße

KJFE Knast

Zu sehen sein werden:
Bilder von Lebensbedingungen von Flüchtlingen in Magdeburg

„Kein Mensch ist Illegal“ Poster

Impressionen aus den Lebenswelten Kursen

Interviews, Informationen uvm.

Viel Spaß  & Dank an die zahlreichen UnterstützerInnen

6.Kurstag Der letzte Tag

Der letzte Tag .. nun ist es vorbei ..Nach einem Rückblick auf dem Kursverlauf und ner partie Fußball gingen wir dann zum kochen über .. lecker ! Danke hier nochmal dem koch team !

Hier die anleitung zum selber kochen- Klick mich


Der vorletzte Kurstag war praktisch orientiert: Wir bedruckten T-Shirts mit selbst entworfenen Motiven. Die Siebdrucktechnik war uns allen neu sodass wir zusammen etwas lernen und ausprobieren konnten. Die Ergebnisse können sich sehen lassen: neben den Lebenswelten Olvenstedt Shirts wurden auch einige individuelle Motive gedruckt. Bei Philip waren es Kopfhörer, bei Basti das Freundeskreiszitat „technisch raumpartrouille und ethisch urknall“. Hier mekrten wir leider erst zum Schluss wann Schrift spiegelverkehrt gedruckt wird und wann richtig rum… 😉

An unserem vierten Kurstag machten wir einen Ausflug in das Asylheim in Rothensee. Zwei Besucher zeigten uns ihre Zimmer und gaben uns Einblicke in ihre Lebenswelt. Augenscheinlich in gutem Zustand merkten wir jedoch schnell dass es sich bei dem Wohnheim um soetwas wie eine mittelmäßige Jugendherberge handelt. Die AsylberwerberInnen wohnen auf engstem Raum, teilweise zu fünft in einem Zimmer. Aufgefallen ist uns auch dass es weder Ess- noch Aufenthaltsräume gibt. Mit der Hoffung, dass sich an diesen Zuständen bald etwas ändert, fuhren wir wieder nach Olvenstedt…

vor' heim

An unserem dritten Kurstag beschäftigten wir uns mit Klischees, Vorurteilen und Diskriminierung. Wir unterhielten uns über unsere eigenen Erfahrungen mit Diskriminierung im Alltag und überlegten uns, wie dies mit gängigen Vorurteilen und Klischees zusammen hängt. Hinterher guckten und diskutierten wir den Kurzfilm „Schwarzfahrer“.
Am Schluss erstellte das Olvenstedt Dream Team noch eine kleine Foto-Story, in der es eine Auseinandersetzung zwischen zwei Jugendlichen gibt und Freunde die Situation entschärfen.
Hier schon mal ein paar Einblicke…

sammy jumping

Der zweite Kurstag des Olvenstedt Dream Team begann auf dem Abenteuer Bauspieplatz. Dort guckten wir die Dokumentation Au clair de la lune. Diese berichtete über die Lebensrealität von Menschen in Afrika und die Motivation von afrikanischen Flüchtlingen, ihr Zuhause zu verlassen und sich auf den Weg nach Europa zu machen. Außerdem wurden die wirtschaftlichen Beziehung zwischen der EU und verschiedenen afrikanischen Staaten hinterfragt.
Danach fuhren wir in die Innenstadt zum Parkour Training der Magdeburger Parkour Gruppe Senshi. Hier lernten die Jungs die Grundtechniken dieser urbanen Sportart. Unter anderem galt es Mauern zu überwinden und über Geländer zu balancieren. Einer der erfahrenen Parkour-Läufer nahm sich zwei Stunden Zeit für uns. Dafür ein fettes Dankeschön! an dieser Stelle.
Zum Schluß erkundeten wir dann auch noch die Olvenstedter Hinterhöfe laufend und springend.
*what a day!*

oli

viele

smile

…der erste Kurstag des ODT war einfach super! Die Jungs waren zu Gast in Buckau und lernten das Thiembuktu kennen. Nach einer kurzen Begrüszung stellten Aline und Hops das Lebenswelten-Projekt noch mal genau vor und zeigten ein paar Kurzfilme zur Thematik (u.a. Le Heim ).
Dann gab eine Runde Lebenswelten Sucht den Superteili bei der das Ergebnis ein paar spontane Raps waren. Wenn wir noch mal mit Oli und Sammy gesprochen haben stellen wir die hier online 😉
Der Name war auch schnelle gefunden, mensch einigte sich auf Olvenstedt Draem Team.

Zum Fotografieren gingen wir dann bei strahlendem Sonnenschein in den Klosterbergegarten. Zum Schlusz gab es noch ein Kooperationsspiel und eine Reflexionsrunde.
Fazit: allen hat es Spasz gemacht und wir freuen uns auf den nächsten Projekttag. Dieser wird demnächst in Olvenstedt statt finden.